Zuzenhausen: Wechsel nach China – Salihovic verlässt Hoffenheim

Mittelfeldspieler Sejad Salihovic verlässt nach neun Jahren die TSG 1899 Hoffenheim und wechselt zum chinesischen Club Guizhou Renhe FC. Das gab der Fußball-Bundesligist am Sonntag bekannt. „Nach fast einem Jahrzehnt im Kraichgau gehe ich natürlich nicht ohne Wehmut“, sagte der bosnische Nationalspieler. „Aber für mich war nun endgültig der Zeitpunkt gekommen zu entscheiden, ob ich
meine Karriere hier beenden werde oder noch einmal einen Sprung wage. Ich möchte nochmal etwas Anderes probieren.“
Der 30-Jährige war 2006 bereits zu Regionalliga-Zeiten nach Hoffenheim gewechselt und machte anschließend den Durchmarsch bis in die Bundesliga mit. Seine Bedeutung für den Verein ist so groß, dass sich am Sonntag sogar TSG-Gesellschafter Dietmar Hopp zu Salihovic‘ Abschied äußerte. „Damit geht eine Ära zu Ende. Sali gehört fest zur neueren Geschichte der TSG. Er hat viel zur Entwicklung der Clubs beigetragen“, sagte der Hoffenheimer Mäzen.
In China wird Salihovic künftig für den ehemaligen Club der beiden Bundesliga-Profis Mike Hanke und Zvjezdan Misimovic spielen. Beide hatten zuletzt in Guizhou ihre Karrieren beendet. „Es ist etwas ganz
anderes, etwas ganz Neues. Ich habe mir dort schon alles angeschaut“, sagte Salihovic über den chinesischen Pokalsieger von 2013.(dpa)