1.FC Kaiserslautern: Für Sportchef Hengen noch nichts verloren – Ex-Profi verbreitet Optimismus

Thomas Hengen, Geschäftsführer Sport des abstiegsgefährdeten Drittligisten 1. FC Kaiserslautern, ist optimistisch, dass die Pfälzer den Klassenerhalt noch schaffen. „Es ist noch nichts passiert. Wir sind drei Punkte hinter dem rettenden Ufer und es sind noch sieben Spiele“, sagte der 46-jährige Ex-Profi am Sonntagabend im SWR-Fernsehen zur Lage des Tabellen-18. Hengen bestätigte zwar, dass die wenigsten Spieler des aktuellen Kaders einen Vertrag für die Regionalliga haben, betonte aber auch: „Wir stellen für den Erfolg alles hinten an, auch die Vertragsgespräche mit den Spielern.“ Der volle Fokus liege für den FCK auf Liga 3.

Von den noch möglichen 21 Zählern wolle man die größtmögliche Punktzahl holen. „Die Englische Woche hat viel Kraft gekostet, auch weil wir jede Partie in Unterzahl zu Ende spielen mussten. Wir wollten neun Punkte holen, fünf haben wir geholt und sind ungeschlagen geblieben. Wir haben einige Blessuren mitgenommen und müssen uns jetzt fit für das Spiel am Samstag gegen Saarbrücken machen“, sagte Hengen weiter. (mho/dpa)