1.FC Kaiserslautern: Gläubiger segnen Insolvenzplan ab – Weg frei für Neuanfang

Aufatmen beim 1.FC Kaiserslautern: Die Gläubiger des hoch verschuldeten Fußball-Drittligisten stimmten dem Insolvenzplan zu. Damit machte die Gläubigerversammlung am Vormittag den Weg frei für einen Neuanfang. Dank des Votums der Geldgeber kann die im September 2018 gegründete FCK-Kapitalgesellschaft entschuldet werden. Eine regionale Investorengruppe überweist vier Prozent der Außenstände an die Gläubiger und pumpt zudem frisches Kapital in Höhe von elf Millionen Euro in den Verein. Nach FCK-Angaben seien damit die Handlungsspielräume für die Profi-Abteilung und den Verein spürbar erweitert worden. (mho/dpa)