1.FC Kaiserslautern: Insolvenzverfahren beendet

Das Insolvenzverfahren beim 1. FC Kaiserslautern ist abgeschlossen. Das teilte das Amtsgericht mit. Damit ist die im September 2018 gegründete Kapitalgesellschaft des Fußball-Drittligisten nun auch offiziell schuldenfrei. Grundlage der Gerichtsentscheidung war die Gläubigerversammlung Ende Oktober. Sie stimmte dem vorgelegten Insolvenzplan mit großer Mehrheit zu. Danach erwarb die regionale Investorengruppe Saar-Pfalz-Invest für rund 11 Millionen Euro 33 Prozent der Anteile an der Kapitalgesellschaft und gab damit dem Traditionsclub eine finanzielle Perspektive. (mho/dpa)