1.FC Kaiserslautern: Mit Selbstvertrauen Aufholjagd starten – Am Freitag beim MSV Duisburg

Trotz der Führungskrise an der Vereinsspitze – der 1.FC Kaiserslautern will mit neuem Selbstvertrauen zur Aufholjagd in der Dritten Liga blasen. Nach dem schwachen Saisonstart gilt es für die Roten-Teufel, den Rückstand von sieben bis neun Punkten auf die Spitzenteams wettzumachen. Erste Gelegenheit dazu ist schon am Freitagabend (19.00 Uhr) beim MSV Duisburg, wo Trainer Boris
Schommers seinen zweiten Sieg als FCK-Coach anpeilt. Seit seit fast einem Jahr ist es den Pfälzern nicht mehr gelungen, zwei aufeinanderfolgende Ligaspiele für sich zu entscheiden. „Wir haben vor der Länderspielpause schon den ersten Fluch beendet und ein Heimspiel gewonnen. Dann können wir diese Serie auch beenden“, sagte Schommers am Mittwoch. Mit einem 3:1-Erfolg über Schlusslicht Carl Zeiss Jena gelang dem FCK vor zwei Wochen der erste Saisonsieg auf dem Betzenberg.

Auch in der Länderspielpause tankte Lautern frisches Selbstvertrauen, besiegte den luxemburgischen Europa-League-Teilnehmer F91 Düdelingen mit 4:0. Schommers warnt nun insbesondere vor der Offensive des Tabellenvierten aus Duisburg, der mit 24 Toren den treffsichersten Angriff der Liga stellt. Neben dem gelbgesperrten Janik Bachmann muss auch Angreifer Andri Bjarnason (Trainingsrückstand nach Erkältung) auf die Dienstreise ins Ruhrgebiet verzichten. Stürmer Timmy Thiele kann mit einer
Gesichtsmaske trotz seines Nasenbeinbruchs mitwirken. (mho/dpa)