1.FC Kaiserslautern: Nach Heim-Remis gegen Meppen treten Rote Teufel auf der Stelle

Sie nennen sich Rote Teufel – doch teuflich ist rund um den Betzenberg derzeit nur das Abstiegsgespenst. Fußball-Drittligist schaffte es auch gegen den SV Meppen nicht, endlich mal wieder einen Heimsieg einzufahren. Nach 90 Minuten sprang nur ein 2:2 (1:1)-Unentschieden heraus, wobei die Lauterer zweimal einen Rückstand ausgleichen mussten. Der abstiegsgefährdete Club bleibt damit der Remis-König der 3. Liga. Das 2:2 war für den FCK bereits das 14. Unentschieden im 26. Saisonspiel. In einer wilden Partie im Fritz-Walter-Stadion gingen die Gäste in der 29. Minute durch den Ex-Lauterer Christoph Hemlein in Führung. Marlon Ritter (38.) gelang vor
der Pause der erstmalige Ausgleich für den FCK, der zwei Minuten nach Wiederanpfiff erneut in Rückstand geriet. Meppens Tom Boere
verwandelte einen an ihm selbst verschuldeten Foulelfmeter. Der kurz zuvor eingewechselte Elias Huth (59.) rettete den Pfälzern zumindest das Remis. Mit 26 Punkten bleibt der viermalige deutsche Meister vorerst Tabellen-15. (mho/dpa)