1.FC Kaiserslautern: Neuer Geschäftsführer Voigt will Rote Teufel Schritt für Schritt nach oben führen

Der neue Geschäftsführer Soeren Oliver Voigt soll den 1. FC Kaiserslautern aus der Krise führen. Er wolle den Drittligisten Schritt für Schritt voranbringen, sagte der 50-Jährige heute bei seinem Amtsantritt auf dem Betzenberg. Der langjährige Geschäftsführer von Eintracht Braunschweig folgt in Kaiserslautern auf Michael Klatt, der den Verein zum Jahresende auf eigenen Wunsch verlässt. Zugleich übernimmt Voigt das Amt des Sportlichen Leiters Martin Bader ein, der die Roten Teufel verlassen muss. Voigt unterschrieb einen Vertrag bis 2022. (mho/dpa)