1.FC Kaiserslautern: Niederlage in Ingolstadt

Der 1.FC Kaiserslautern musste sich im Spitzenspiel der Zweiten Fußball-Bundesliga dem FC Ingolstadt geschlagen geben. Die Pfälzer unterlagen den Oberbayern mit 2:0 und konnten damit nicht zurück auf den zweiten Tabellenlatz klettern, den jetzt der Karlsruher SC inne hat. Für den FCK, der auf Platz fünf zurückfiel, riss damit auch zum Ende der Hinrunde eine Serie von zuletzt neun ungeschlagenen Spielen. 

Der agile Hinterseer erzielte vor 13.359 Zuschauern in der 52. Minute in einem umkämpften, spielerisch aber keineswegs hochklassigen Spiel, die Führung. Für den Neffen von Volksmusikstar Hansi Hinterseer war es bereits der siebte Saisontreffer. Stefan Lex gelang in der 84. Minute die Entscheidung. Die Gäste aus Kaiserslautern spielten ab der 60. Minute in Unterzahl, da Amin Younes wegen wiederholten Foulspiels Gelb-Rot sah.
Der FCK, der bislang noch kein Pflichtspiel gegen Ingolstadt verloren hatte, versteckte sich in der ersten Hälfte keineswegs und hatte durch Srdjan Lakic zwei sehr gute Möglichkeiten. Ingolstadt hatte dagegen einige Probleme, sich gegen die gut verteidigenden Gäste in Szene zu setzen. (beh)