1.FC Kaiserslautern: Ohne Zuschauer gegen Hansa Rostock

Wie Handball-Bundesligist Eulen Ludwigshafen am Donnerstag gegen Hannover Burgdorf muss auch der 1.FC Kaiserslautern bei Heimspielen vorerst ohne Zuschauer auskommen. Wie der Fußball-Drittligist mitteilt, ist davon zunächst die Partie gegen Hansa Rostock am 2. November betroffen. Begründet wird der Schritt mit der aktuellen Entwicklung der Pandemielage. Nachdem in den vergangenen drei Drittliga-Heimspielen der Roten Teufel unter Beachtung eines strengen Hygienekonzeptes eine reglementierte Zahl an Zuschauern im Fritz-Walter-Stadion zugelassen war, müsse die kommende Partie wieder ohne Fans im Stadion stattfinden.

Auch die Spiele der FCK-Jugendmannschaften im Nachwuchsleistungszentrum am Fröhnerhof, die in den kommenden Wochen stattfinden können, und bei denen zuletzt je 100 Zuschauer zugelassen waren, werden bis auf weiteres wieder unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden müssen. (mho)