1. FCK: Mit Mühe den DFB-Pokal erreicht – Entscheidung im Elfmeterschießen

Der 1. FC Kaiserslautern hat sich zum Gewinn des Südwest-Pokals gezittert und damit den erwarteten Einzug in den DFB-Pokal geschafft. Der Fußball-Drittligist setzte sich am Samstag in Pirmasens im Finale gegen den Fünftligisten Alemannia Waldalgesheim nach 120 torlosen Minuten erst im Elfmeterschießen mit 5:3 durch. In der 1. Pokal-Hauptrunde treffen die Roten Teufel am zweiten September-Wochenende auf den Zweitligisten Jahn Regensburg. Die größte Chance für den FCK in der regulären Spielzeit vergab Lucas Röser (74.), der mit einem Foulelfmeter am überragenden Alemannia-Torwart Pasquale Patria scheiterte. Der kurz zuvor eingewechselte Mohamed Morabet war im Strafraum zu Fall gebracht worden. Im abschließenden Duell vom Punkt hatten die Pfälzer dann aber die besseren Nerven. (dpa/lrs/asc)