Bensheim: Kunst oder Waffe – Urteil im Prozess um Glööckler-Panzer wird erwartet

Heute findet vor dem Amtsgericht Bensheim ein ungewöhnlicher Prozess, sein Ende. Der Designer und Modeschöpfer Harald Glööckler machte aus zwei Panzern Kunstobjekte: Der Importeur der Fahrzeuge soll aber gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz verstoßen haben, weil die beiden Panzer nicht ausreichend demilitarisiert gewesen seien. Heute wird noch ein Zeuge erwartet, dessen Unternehmen dem Angeklagten die beiden Bergepanzer abgekauft haben soll. Die Staatsanwaltschaft wirft dem Importeur vor, die Bergepanzer im Jahr 2013 in Großbritannien gekauft und nach Deutschland gebracht zu haben. Glööckler hat nach Überzeugung der Staatsanwaltschaft mit dem Fall nichts zu tun. Der Künstler habe sich nicht im Besitz der Panzer befunden und auch gegen keine Bestimmungen verstoßen. (asc)