Neustadt: LKW in „katastrophalem Zustand“ gestoppt

Beamte der Polizeidirektion Neustadt stoppten auf der A65 in Höhe Haßloch einen LKW  „in katastrophalem Zustand“, wie es im Polizeibericht heißt. Der Zwölftonner war demnach mit über 500 Kilo Metallprofilen beladen, die ungesichert auf der Ladefläche lagen. Der Laster wies erhebliche technische Mängel auf und der TÜV war abgelaufen. Der Fuhrunternehmer besitzt laut Polizei keine Lizenz für den gewerblichen Gütertransport. Das alles hätte gericht, um die Weiterfahrt zu verbieten, heißt es. Den Hauptgrund lieferte jedoch der Fahrer. Er habe unzählige male die Lenkzeiten überschritten, seit Mitte Dezember aber bereits keine Fahrerlaubnis für den LKW. Nach ersten Ermittlungen kann ihm das Fahren ohne Fahrerlaubnis in mindestens 151 Fällen nachgewiesen werden.(mf/pol)