1899: Auswärtsniederlage in Frankfurt

Eintracht Frankfurt hat den Traum vom Einzug in die Champions League mit einer Energieleistung beim 3:2 (1:1) gegen 1899 Hoffenheim aufrecht erhalten. Dank der späten Tore von Sebastién Haller (89. Minute) und Goncalo Paciencia (90.+6) blieb der hessische DFB-Pokalsieger in einer dramatischen Schlussphase auch in der siebten Partie der Rückrunde der Fußball-Bundesliga ohne Niederlage. Vor 49 500 Zuschauern hatte Ante Rebic (20.) die Gastgeber in Führung gebracht. Joelinton (43.) und Ishak Belfodil (60.) erzielten die Treffer für Hoffenheim. (dpa/wg)