1899: Endlich mal wieder drei Punkte – 4:2-Sieg in Freiburg

Die TSG 1899 Hoffenheim hat in einem munteren Duell beim SC Freiburg ihre Sieglos-Serie in der Fußball-Bundesliga beendet. Nach sieben Partien ohne Erfolg setzte sich die Elf von Trainer Julian Nagelsmann auswärts bei den Breisgauern 4:2 (1:1) durch. Joelinton (19. Minute), Doppel-Torschütze Andrej Kramaric  (60./Foulelfmeter/72.) und Kerem Demirbay (85.) trafen am Samstag für die Gäste. Lucas Höler hatte zwischenzeitlich vor 23 900 Zuschauern für den Sport-Club ausgeglichen (42.), der eingewechselte Florian Niederlechner noch einmal für Hoffnung gesorgt (77.). Sechsmal nacheinander hatte Hoffenheim vor der Winterpause Remis gespielt, war dann mit einem 1:3 gegen den FC Bayern München in die Rückrunde gestartet – für den ambitionierten Trainer Nagelsmann eine enttäuschende Serie. Nun durfte der 31-Jährige über den ersten Liga-Dreier seit dem 10. November jubeln. Es war ein wichtiger Schritt für das erhoffte Erreichen des internationalen Startplatzes. (dpa/wg)