1899: Hammerlose bei Champions League-Premiere – Nagelsmann gegen Pep Guardiola

Die TSG Hoffenheim hat in der Champions League eine schwere Gruppe erwischt. Die Kraichgauer dürfen sich in Gruppe F bei ihrem Königsklassen-Debüt auf Pep Guardiola und den englischen Champion Manchester City freuen. Dazu bescherte das Los am Donnerstagabend noch den ukrainischen Vertreter Schachtjor Donezk und den französischen Top-Club Olympique Lyon. „Manchester City ist natürlich ein brutales Brett. Aber ich habe mir auch eine Topmannschaft gewünscht. Lyon hat auch immer gute Spieler und Donezk eine Mannschaft gespickt mit vielen Brasilianern, die gut zocken können. Natürlich sind wir der Underdog. Aber für uns ist etwas möglich. Wir müssen aber immer gute Tage haben, um da mithalten zu können“, kommentierte Trainer Nagelsmann die Gruppe. Profichef Alexander Rosen sagte: „Wir sind ehrgeizig und wollen die Gruppenphase überstehen. Manchester City ist eine absolute Topmannschaft und eine ganz, ganz große Herausforderung für uns. Donezk und Lyon sind zwei Gegner, gegen die wir uns etwas ausrechnen.“ Die Gruppenphase der Champions League beginnt am 18./19. September mit dem 1. Spieltag und endet nach sechs Partien für jede Mannschaft am 11./12. Dezember. Das Finale findet am 1. Juni 2019 in Madrid im Stadion von Atlético statt. (dpa/wg)