1899: Hoffenheim gegen Leipzig unter Druck: Vollends in die Krise?

1899 Hoffenheim ist am Samstag gegen Bayern-Jäger RB Leipzig gefordert. Die erneuten Schlagzeilen um den begehrten Trainer Julian Nagelsmann, der nach seinem Flirt mit dem FC Bayern München nun für die kommende Saisons auch als Kandidat bei Borussia Dortmund gilt, machen die Situation nicht einfacher. Mit 20 Punkten steht die ambitionierte TSG auf Platz sieben der Fußball-Bundesliga. Nur einen Sieg gab es aus den vergangenen sieben Liga-Partien, nur zwei Siege wettbewerbsübergreifend in den letzten zwölf Partien. Dazu kommt das Aus in der Europa League nach dem 1:3 bei Sporting Braga. Nagelsmann selbst hatte seinem Team eine „Ergebniskrise“ und „Mittelmaß“ attestiert. In der Bringschuld ist vor allem der Angriff, der zuletzt Treffsicherheit vermissen ließ. Andrej Kramaric kämpft mit einer Formschwäche, Serge Gnabry ist nach seiner langwierigen Oberschenkelverletzung noch nicht wieder in seiner Top-Verfassung, Sandro Wagner muss erst noch beweisen, dass er den Rummel um seinen möglichen Wechsel zum FC Bayern wegstecken kann. Alleine auf Mark Uth (sechs Saisontreffer) war zuletzt Verlass. (lsw/mj)