1899: Hoffenheim hofft auf „Wunder von Anfield“

Noch nie hat ein deutscher Verein beim FC Liverpool gewonnen. In der Champions-League-Qualifikation muss das jetzt der Bundesliga-Dorfverein 1899 Hoffenheim ändern. Der Europacup-Debütant muss am morgigen Mittwoch das schaffen, was selbst so großen Namen wie Bayern München oder Borussia Dortmund über Jahrzehnte misslang.

Nach dem 1:2 vor einer Woche braucht die TSG in ihrem Playoff-Rückspiel beim 18maligen englischen Meister einen Sieg, um sich doch noch für die Champions League zu qualifizieren. „Es ist ein super Zeitpunkt, um Geschichte zu schreiben“, sagte Kerem Demirbay. Und weiter: „Wir spielen definitiv den besseren Fußball. Ob das reicht, werden wir am Ende sehen. „Dass wir in der Lage sind, zwei Tore zu schießen, steht außer Frage“, erklärte Abwehrchef Kevin Vogt. „Deshalb werden wir auch in Liverpool alles in die Waagschale werfen. Wir können das schaffen!“

Finanziell gesehen macht es einen Unterschied von rund 15 Millionen Euro, ob ein Verein wie Hoffenheim die Champions League erreicht oder „nur“ in der Europa League spielt. Sieht man aber einmal von dieser großen Menge Geld ab, hat der Bundesligist am Mittwoch in Liverpool nicht viel zu verlieren. Liverpool-Trainer Jürgen Klopp betont: „Das Ding ist noch nicht entschieden gegen Hoffenheim. Wir brauchen Anfield im Rückspiel.“ (dpa/mho)