TSG Hoffenheim: Manager Rosen schließt Kürzung von Spieler-Gehältern nicht aus

Die Profis der TSG Hoffenheim bekommen die Corona-Krise möglicherweise im Geldbeutel zu spüren. Der Etat des Lizenzspielerkaders müsse in diesen Zeiten nach unten justiert werden, sagte Profi-Chef Alexander Rosen in einem Interview. Ausgaben und Einnahmen müssten sich die Waage halten. Neben fehlenden Zuschauereinnahmen fürchtet der Manager auch um den Ausfall von TV-Geldern und Transfer-Erlösen. Noch habe der Verein aber dank der Transfereinnahmen von rund 120 Millionen Euro im Sommer 2019 ein finanzielles Polster, um die schwierige Phase zu überbrücken. (mho/dpa)