1899 Hoffenheim: Mit Brettspielen ins Quarantäne-Trainingslager

Malefiz und Backgammon statt Videospielen – Fußball-Bundesligist 1899 Hoffenheim zieht mit Brettspielen ins Quarantäne-Trainingslager. Um in der Corona-Pandemie ein reguläres Saisonende in beiden Top-Ligen zu sichern, hatte die Deutsche Fußball Liga (DFL) die Trainingslager für die Schlussphase angeordnet. Demnach müssen sich die Erstligisten vom 12. bis zum 22. Mai isolieren.

Um dem Lager-Koller vorzubeugen, setzen Trainer Hoeneß und sein Team auf Brettspiele. „Wir haben im Trainerteam schon über die besten Brettspiele gesprochen, die wir mitbringen“, sagte der Chefcoach. Die Hoffenheimer übernachten in einem Hotel in Sinsheim, werden sich aber nach Hoeneß-Angaben weitgehend im Trainingszentrum wenige Kilometer weiter in Zuzenhausen aufhalten. „Wir werden sicher tagsüber viel Zeit auf dem Trainingsgelände verbringen, da haben die Jungs Zimmer auf dem Gelände, wo sie sich auch mal zurückziehen können“, sagte Hoeneß. (mho/dpa)