1899 Hoffenheim: Tim Wiese hat offenbar doch noch einen Vertrag

Eine, wie es scheint, Never-Ending-Story:

Eigentlich haben sich die TSG Hoffenheim und Tim Wiese im Januar auf die Auflösung seines bis 2016 laufenden Vertrags geeinigt. Doch es existiert anscheinend eine Klausel, die es Hoffenheim ermöglichst, wenigstens einen Teil der sechs Millionen Ablöse wieder reinzuholen.

6 Millionen Euro Abfindung für Wiese und der Tormann un 1899 Hoffenheim gehen getrennte Wege. Doch das stimmt so gar nicht, berichtet die Bild-Zeitung. Stattdessen wurde der Vertrag nur etwas geändert – damit die TSG bei einem Transfer noch Geld an Wiese verdient. Sein Vertrag läuft weiter bis 2016. Das Blatt berichtet weiter, der Hoffenheimer Geschäftsführer Peter Rettig habe sich die Transferrechte an Wiese weiterhin gesichert – Hoffenheim entscheidet weiter über Wieses Zukunft.

Wiese hatte offenbar ein Angebot vom Serie A Club SSC Neapel vorliegen. Wäre der Vertrag wirklich aufgelöst, hätte der vereinslose Wiese auch nach Ende der Transferfrist nach Italien wechseln können. Doch die neue Vertragsgstaltung zwischen 1899 Hoffenheim und Wiese verhinderte das. Geschäftsführer Rettig bestätigte gegenüber „Bild“, dass Wiese nach wie vor Hoffenheim gehört:  „Wir haben uns Optionen erhalten.“ Auch Wiese wird von der Zeitung zu dem Thema zitiert: „Ja, ich kann im Moment nicht wechseln, halte mich fit, um im Sommer irgendwo angreifen zu können. Denn abgehakt habe ich meine Karriere noch nicht.“ (beh)