1899: Hoffenheim weist die Schmuggel-Vorwürfe gegen Jin-Su Kim zurück

Laut Bild-Zeitung sei der koreanische Nationalspieler vom Zoll am Frankfurter Flughafen erwischt worden, wie er unversteuert Damenhandtaschen, Tablet-PCs und Elektroniksoftware einführen wollte. Damit drohe ihm eine Geldbuße von mehreren zehntausend Euro.
Laut der Hoffenheimer Stellungnahme befand sich jedoch nur ein Tablet-PC und eine Damen-Handtasche im Gepäck des Spielers.  Das verstoße zwar immer noch gegen die hiesigen Zollbestimmungen – allerdings nicht im berichtetetn Umfang, Mit einer Nachzahlung der  Einfuhr-Umsatzsteuer von rund 400 Euro war die Sache für den Spieler erledigt. (ah)