1899 Hoffenheim: Würzburg-Trainer Schiele wird als Kandidat gehandelt

Trainer Michael Schiele vom Zweitliga-Aufsteiger Würzburger Kickers ist nach «Kicker»-Informationen Kandidat bei der TSG 1899 Hoffenheim. Die Kraichgauer suchen einen Nachfolger für den am 9. Juni beurlaubten niederländischen Chefcoach Alfred Schreuder. Zuletzt hatte ein fünfköpfiges Betreuerteam den Bundesligisten in die Europa League geführt. Für die kommende Saison kündigte Sportchef Alexander Rosen eine externe Lösung an.

Der 42 Jahre alte Schiele hatte am Wochenende den Aufstieg mit Würzburg perfekt gemacht, seine Zukunft bei den Kickers ist allerdings ungeklärt.Sein Vertrag hat sich nach Medieninformationen mit dem Aufstieg um ein Jahr verlängert. Nach einem «Kicker-Bericht» steht der gebürtige Heidenheimer im engeren Kandidaten-Kreis bei den Hoffenheimern.

Die TSG äußerte sich zunächst nicht dazu. Zuletzt war unter anderen Werder Bremens Trainer Florian Kohfeldt gehandelt worden. Schiele war im Juni 2017 als frisch-gebackener Fußballlehrer Co-Trainer in Würzburg geworden und übernahm dort im Oktober die Nachfolge von Stephan Schmidt.

Unterdessen gilt der bisherige niederländische Hoffenheim-Coach Alfred Schreuder als Kandidat beim Zweitligisten Hamburger SV, der als Vierter erneut den Aufstieg in die Beletage des Fußballs verpasste. (mho/dpa)