1899: Keine neuen Spieler mehr – Toljan und Ochs vor dem Absprung?

Fußball-Bundesligist 1899 Hoffenheim wird bis zur Schließung des Transferfensters am 31. August wohl keine neuen Spieler mehr verpflichten. Das bestätigten Manager Alexander Rosen und Trainer Julian Nagelsmann nach dem 2:2 am zweiten Spieltag bei Bayer Leverkusen. „Tendenziell werden wir nichts mehr machen“, sagte Rosen. Nagelsmann erklärte: „Man wünscht sich immer Spieler, die den Kader besser machen. Aber erstens brauchen wir sie nicht zwingend. Und zweitens wachsen Spieler, die uns besser machen und finanzierbar sind, nicht auf den Bäumen. Deshalb haben wir aktuell niemanden im Blick.“

Rosen erklärte, dass er die Mannschaft auch im defensiven Mittelfeld nach dem Abgang von Sebastian Rudy zu Bayern München gut aufgestellt sehe. Das Comeback des verletzten Florian Grillitsch und die
verheißungsvollen ersten Profi-Einsätze von Dennis Geiger (19) „lassen uns ruhig schlafen“. In Sachen Abgänge könnte sich aber noch etwas tun. Im Fall des von Borussia Dortmund umworbenen Jeremy Toljan müsse man sich überlegen,“ob man den Vertrag zum nächsten Sommer auslaufen lässt oder die
Summe X mitnimmt“, so Rosen: „Und bei Philipp Ochs sind wir hin- undhergerissen, ob wir ihn behalten. Wenn es ein Umfeld gibt, in dem wir Entwicklungspotenzial sehen, könnten wir ihn ausleihen. Ein Verkauf ist ausgeschlossen.“ (dpa)