1899: Letzte Ausfahrt Europa verpasst

Die TSG Hoffenheim kann auch den letzten Funken Hoffnung auf die Europaleague begraben: Mit der 0:2-Niederlage in Leverkusen haben die Kraichgauer nämlich ihre theoretischen Chancen auf
Platz 7, der eventuell zur Europa-League-Qualifikation berechtigt,
verspielt. Vor 29 072 Zuschauern in der BayArena erzielten Hakan
Calhanoglu (45.+1) und Stefan Kießling (60.) die Treffer für die
Gastgeber, die ihren sechsten Heimsieg in Serie feierten und seit 540 Minuten ohne Gegentreffer vor heimischem Publikum sind.

Doch zunächst mussten die Rheinländer in der Defensive auf der Hut sein. Die ohne ihren gesperrten Brasilianer Roberto Firmino im Angriff geschwächten Gäste suchten ihre Chance und hatten durch Tarik Elyounoussi (3.) und Anthony Modeste (17.) zwei gute
Tormöglichkeiten, scheiterten aber jeweils an Bayer-Keeper Bernd
Leno, der erneut eine gute Leistung zeigte. Auf der anderen Seite bewahrte Hoffenheims Schlussmann Oliver Baumann sein Team vor einem frühen Rückstand. Erst wehrte der Torhüter einen Freistoß von Hakan Calhanoglu ab (23.), dann parierte er einen Schuss von Heung-Min Son (29.). Zwischendurch vergab Linksverteidiger Wendell noch eine gute Gelegenheit. Die verdiente 1:0-Führung für Bayer resultierte dann wiederum aus einem Freistoß von Calhanoglu, der aus 30 Metern traf (45.+1).

Mit dem Vorsprung im Rücken kontrollierten die Gastgeber die Partie und hatten weitere Gelegenheiten. Eine davon nutzte Mittelstürmer Kießling nach einer Stunde zum vorentscheidenden 2:0. Damit erzielte der Bayer-Stürmer seinen sechsten Treffer in den letzten fünf Spielen gegen Hoffenheim. Die Gäste blieben zwar bei ihren Kontern gefährlich, konnten die Bayer-Defensive aber nicht mehr in Verlegenheit bringen und mussten im 14. Duell mit den Leverkusenern die 12. Niederlage hinnehmen. (dpa/wg)