1899: Sebastian Hoeneß neuer Trainer bei der TSG 1899 Hoffenheim

Die TSG 1899 Hoffenheim hat die Hängepartie mit Sebastian Hoeneß beenden können und den Coach des FC Bayern II als Cheftrainer verpflichtet. Der Neffe von Uli Hoeneß und Sohn von Dieter Hoeneß wird beim Bundesliga-Sechsten der abgelaufenen Saison Nachfolger von Alfred Schreuder. Der 38-Jährige verlässt damit den Drittliga-Meister aus München nach längeren Verhandlungen. Er erhält einen Vertrag bis zum 30. Juni 2023, wie die Kraichgauer mitteilen.  «Die Arbeit bei der TSG Hoffenheim ist eine große Herausforderung, auf die ich mich enorm freue. Die grundsätzliche Philosophie des Clubs ist identisch mit meiner Idee von Fußball – offensiv, mutig, flexibel und immer aktiv», sagt Hoeneß in einer Mitteilung der TSG. Er spielte 2006/2007 für die Hoffenheimer in der Regionalliga und macht nun einen großen Karrieresprung. Der neue TSG-Coach trainierte auch schon Nachwuchsteams bei RB Leipzig. Der Club hatte sich am 9. Juni von Schreuder getrennt – wegen «Differenzen» bei der Zukunftsplanung, wie es damals hieß. (dpa/mj)