1899: Süle erleidet Kreuzbandriss

Abwehrspieler Niklas Süle von der TSG Hoffenheim hat sich beim 3:2-Heimsieg im Bundesliga-Spiel gegen Eintracht Frankfurt einen Riss des vorderen Kreuzbandes im linken Knie zugezogen.
 
Der 19-jährige U21-Nationalspieler war bei einem Laufduell mit Haris Seferovic in der 7. Spielminute unglücklich umgeknickt, wurde danach ausgewechselt und direkt zu Untersuchungen in die orthopädische Universitätsklinik Heidelberg gebracht. Alexander Rosen, Direktor Profifußball bei der TSG, sagte zur Diagnose: „Das tut uns unendlich Leid für Niklas. Er ist ein toller Junge, der bislang eine hervorragende Entwicklung genommen hat. Wir werden ihn uneingeschränkt mit allen Mitteln unterstützen und durch diese anspruchsvolle Phase in seiner Laufbahn begleiten“, heißt es in der Erklärung der TSG. (wg)