1899: Volland bekennt sich zur TSG

Kevin Volland bleibt ein Hoffenheimer: Wie der Fußball-Bundesligist mitteilt, hat der Stürmer seinen bis 2017 laufenden Vertrag bei der TSG vorzeitig um zwei Jahre verlängert. Der Nationalspieler habe am Freitag unterschrieben.

„Dass wir einen Spieler, dessen herausragende Fähigkeiten auch Begehrlichkeiten bei zahlreichen anderen Klubs geweckt hatten, weiter an uns binden können, beweist nicht nur die Attraktivität der TSG 1899 Hoffenheim, sondern dokumentiert auch die Entwicklung, die der gesamte Verein zuletzt genommen hat“, kommentiert Alexander Rosen, Direktor Profifußball bei der TSG Hoffenheim, Vollands Unterschrift. Für ihn ist die Vertragsverlängerung  „Ausweis seiner Identifikation mit der TSG und dem eingeschlagenen Weg. Er hat sich durch die Diskussionen um seine Person in den vergangenen Monaten nie aus der Ruhe bringen lassen und am Ende die Entscheidung getroffen, die er für die richtige hält.“ Auch Trainer Markus Gisdol sieht in der Entscheidung „einen Vertrauensbeweis in unsere gemeinsame Arbeit“. Es freue ihn, dass „Kevin diesen Weg weiter gehen möchte und seine individuelle Entwicklung ebenso vorantreiben will wie die des gesamten Teams.“ Der U21-Nationalspieler, der die Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes bei der bevorstehenden Europameisterschaft in Tschechien (17. bis 30. Juni) als Kapitän anführen wird, sei schon jetzt eine„Integrationsfigur und auf dem Weg eine Führungspersönlichkeit zu werden“.

„Mein Weg mit der TSG ist noch nicht zu Ende. Ich fühle mich hier wohl und freue mich, dass die leidigen Diskussionen und teilweise absurden Spekulationen, mit denen ich zuletzt ständig konfrontiert wurde, nun beendet sind“, sagt Kevin Volland. Hoffenheim sei eine „Top-Adresse, und wir haben hier noch einiges vor“. Der im bayerischen Marktoberdorf geborene Offensivspieler kickt seit Juli 2012 im Kraichgau. In 98 Bundesligaspielen für die TSG markierte er 25 Tore (Stand: 23. Mai 2015, 15.30 Uhr). (wg)