2.Frauenfußball-Bundesliga: Hoffenheim freut sich auf die Bayern

„Ein schönes Duell“

Am kommenden Sonntag, 21. April spielt 1899 Hoffenheim in der 2. Bundesliga Süd zum zweiten Mal in Folge zu Hause. Im Ensinger Stadion des VfB St. Leon ist um 14 Uhr die zweite Mannschaft des FC Bayern München zu Gast. Trainer Jürgen Ehrmann freut sich auf das Spiel, denn: „Es sind immer schöne Duelle gegen die Bayern.“

Die Münchnerinnen würden ebenfalls Fußball spielen und nicht nur destruktiv agieren, erklärt Ehrmann. Dennoch möchte Hoffenheim den bayerischen Gegner auf keinen Fall ins Spiel kommen lassen. „Wir wollen das Spiel gegen die Bayern gestalten.“ Die Spielzüge gegen Würzburg sahen bis zum Strafraum schon gut aus, oftmals endeten sie aber mit dem letzten Pass in den 16er. „Es muss unser Ziel sein, noch gefährlicher in den Strafraum einzudringen und konsequent abzuschließen.“

Chantal Fuchs und Christine Schneider sowie die Langzeitverletzten werden die Partie gegen die Bayern nur von außen betrachten können. Alle anderen Spielerinnen sind fit. Die Auswahl für das Trainergespann ist groß, in erster Linie zählen für eine Nominierung in der Startelf die Trainingseindrücke und Spielleistungen, meint Ehrmann, der aber auch den Einsatz der Ergänzungsspielerinnen schätzt, die im Training immer 100 Prozent geben.

München, Achtplatzierter in der 2. Liga, konnte keines der letzten sieben Spiele gewinnen (vier Niederlagen, drei Unentschieden) und ist in diesem Jahr noch ohne dreifachen Punkterfolg. Zuletzt verschenkte der FCB sogar einen 2:0-Vorsprung gegen den 1. FFC Recklinghausen, die Partie endete 2:2. In der 2. Liga bauen die Verantwortlichen in München auf einen sehr jungen Kader. Die meisten Spielerinnen des 19-köpfigen Kaders sind noch keine 20 Jahre alt. Immer wieder helfen aber erfahrene Akteurinnen aus dem Kader der Bundesligaelf aus, die die Spiele in der 2. Bundesliga nutzen, um Spielpraxis zu sammeln. (19.04.2013, 13:17 Uhr, wg/ie)