Polizeipräsidium Mannheim beteiligt sich an dem Aktions-/ Gedenktag „Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen“

Das Polizeipräsidium Mannheim beteiligt sich an dem Aktions-/ Gedenktag „Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen“ am 25.11. und unterstützt die Ziele, die man dadurch erreichen will. Diese sind im Wesentlichen die Stärkung der Frauenrechte, der Gleichstellung und als großes Ziel die Abschaffung von Gewalt und Diskriminierung. „Gewalt gegen Frauen“ darf kein Tabu-thema sein, laut Polizei, ist jede Dritte Frau in Deutschland  betroffen. Viele schweigen aus Angst und Scham, aber auch das Umfeld sieht oftmals weg. Betroffene Frauen sollen wissen, dass sie auf dem Weg aus der Gewalt nicht alleine sind, die Polizei hilft und kann Unterstützungsangebote geben oder diese vermitteln.
Die Fallzahlen von „Häuslicher Gewalt“ sowohl für Baden-Württemberg als auch für das gesamte Bundesgebiet sind stetig ansteigend. Auf der einen Seite sieht man hieran das präsente Problem, man erkennt jedoch auch, dass solche Fälle immer häufiger zur Anzeige gebracht werden und Frauen sich vertrauensvoll an die Polizei wenden.
Am 25.11.2019 zwischen 11 und 15 Uhr werden am Bismarckplatz in Heidelberg Sachbearbeiter vom Polizeirevier Heidelberg-Mitte und eine Opferschutz-koordinatorin des  Polizeipräsidium Mannheim gemeinsam mit Mitarbeitern vom Amt für Chancengleichheit der Stadt Heidelberg sowie Vertreterinnen der Interventionsstelle für Frauen und Kinder, Frauen helfen Frauen e.V. Heidelberg, einen Informationsstand anbieten. Neben Beratungs-gesprächen steht ein umfangreiches Repertoire an Informationsbroschüren zur Verfügung.

Außerdem beteiligt sich das Polizeipräsidium Mannheim sichtbar an der UN Women Kampagne „Orange the world“ – Nein zu Gewalt an Frauen. Dazu wird am 25.11.2019
ein Gebäudeteil des Polizeipräsidiums Mannheim, Eckgebäude gegenüber der Lauergärten, orange angeleuchtet. Weltweit soll damit Aufmerksamkeit erregt
werden um der Gewalt gegen Mädchen und Frauen ein Ende zu setzen. (pol/rcs)