Ankara/Heidelberg: Erdogan-Beleidigung: Fahndungsbefehl gegen Grünen-Politiker in Türkei

In Ankara begann am Morgen der Prozess wegen Präsidentenbeleidigung gegen den Heidelberger Grünen-Politiker Memet Kilic. Dabei erließ der Richter einen so genannten Fahndungsbefehl. Laut Kilics Anwalt soll damit eine Aussage seines Mandanten in der Türkei erzwungen werden. Für Memet Kilic bedeutet das, dass er festgenommen und verhört werden kann, sobald er in die Türkei einreist. Sein Anwalt hatte beantragt, die Verteidigung in Deutschland vorbringen zu dürfen. Kilic hat nach eigenen Angaben nicht vor, bald in die Türkei zu reisen. Die Staatsanwaltschaft in Ankara stuft mehrere Aussagen in einem Interview mit eine Internetzeitung aus dem Jahr 2017 als beleidigend ein. Der 52-jährige Kilic gehörte von 2009 bis 2013 dem Bundestag an und arbeitet heute als Anwalt in Heidelberg. (dpa/mj)