Hockenheim: Brand in Kellerwohnung

Durch Anwohner wurde am Samstagabend ein Kellerbrand in Hockenheim gemeldet. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte konnte eine starke Rauchentwicklung aus einer Kellergeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses festgestellt werden.  Glücklicherweise befand sich der Bewohner zum  Brandzeitpunkt nicht in der Wohnung. Durch die Freiwillige Feuerwehr Hockenheim konnte das Feuer, welches im Bereich der Küche ausgebrochen war, schnell gelöscht werden. Da die Kellerwohnung etwas abgesetzt von den anderen Hauswohnungen liegt, wurde auch sonst niemand verletzt. Ersten Ermittlungen zufolge handelt es sich bei der Brandursache laut Polizei um eine angelassene Herdplatte, wobei sich in der Folge darauf abgestellte Gegenstände entzündeten. Am Gebäude selbst entstand kein Schaden. Der Schaden in Küche und Wohnung selbst wird auf circa 20.000 Euro geschätzt. Die Brandwohnung ist zurzeit nicht mehr bewohnbar. (pol / mpf)