Worms / Speyer: Schoko-Nikolaus für Fernfahrer – Seelsorger würdigen Brummilenker

Bei einer Nikolaus-Aktion für Fernfahrer haben Seelsorger mehrerer Bistümer auf einer Raststätte bei Worms kleine Geschenke an die Brummilenker verteilt. «Fernfahrer arbeiten unter härtesten Bedingungen, erfahren kaum Wertschätzung und können wenig am sozialen Leben teilnehmen», sagte Hans-Georg Orthlauf-Blooß vom Bistum Mainz am Samstag beim Verteilen von Schokolade und Äpfeln. «Wir verstehen dies als Dank für ihren wichtigen Dienst.» Sein Kollege Thomas Braun vom Bistum Speyer betonte: «Fernfahrer verbringen ihre Ruhezeiten und Freizeit nachts, an Wochenenden und Feiertagen meist auf einem Parkplatz an der Autobahn, weit weg von zu Hause und ihren Familien.» Für die Trucker gehörten überhöhte Dienstbereitschaft und oft menschenunwürdige Erfahrungen – zurzeit etwa geschlossene Raststätten – zum Alltagsgeschäft. Neben Männern und Frauen aus Deutschland seien vor allem Fahrer und Fahrerinnen aus dem osteuropäischen Raum auf den Autobahnen unterwegs, sagte Orthlauf-Blooß. Für sie war eine Dankeschön-Karte in mehreren Sprachen verfasst. «Nicht nur zur Weihnachtszeit, sondern auch in ihrem Alltagsdienst möchten Seelsorger für Fernfahrerinnen und Fernfahrer Gesprächspartner sein, die Zeit haben und zuhören», betonte auch Braun. (dpa/kwi)