Adler: 1:3 gegen München – Playoff-Quali wird zur Zitterpartie

Die Playoff-Qualifikation der Adler Mannheim wird zur Zitterpartie: Am Dienstagabend verlor die Mannschaft von Trainer Bill Stewart am 48. Spieltag der DEL gegen den EHC München mit 1:3 (1:1, 0:0, 0:2). Schon nach 47 Sekunden ging der Tabellenführer vor 9700 Zuschauern in der SAP Arena durch Dominik Kahun mit 1:0 in Führung, Andrew Desjardins glich aus (9. ). Trotz temperamentvollen Vortrags beider Mannschaften in der Folge ging es mit 1:1 in die erste Drittelpause. Danach spielten die Adler beeindruckend stark, setzten diese Leistung aber nicht in Tore um – das Mitteldrittel blieb torlos. Im Schlußdrittel machte Brooks Macek das 2:1 für die Bayern (46.), ein Tor, bei dem Adler-Keeper Dennis Endras keine gute Figur machte. Kahun sorgte schließlich mit seinem zweiten Tor kurz vor Spielende für den 3:1-Sieg der Münchener. Mit 67 Punkten belegen die Adler vier Spieltage vor Ende der Punkterunde Platz 10 der Tabelle, Düsseldorf auf Rang 11 hat 63 Zähler. (wg)