Adler: Auswärtssieg in Nürnberg

Obwohl die Adler in Nürnberg zwei Mal mit zwei Toren zurücklagen, erkämpfte sich die Mannschaft von Cheftrainer Sean Simpson zwei Punkte. Gegen die Ice Tigers setzten sich die Mannheimer mit 6:5 in der Verlängerung durch. Doppelpacks von David Wolf und Marcel Goc, ein Treffer von Brent Raedeke und Tore durch Vladislav Filin, zwei Mal Patrick Reimer, Yasin Ehliz und Brandon Segal schickten eine unterhaltsame Partie in die Overtime. Dort traf Sinan Akdag nach 21 Sekunden.

Nach 56 Sekunden war Youri Ziffzer, der für Dennis Endras zwischen den Pfosten stand, zum ersten Mal geschlagen. Die Gastgeber erwischten einen perfekten Start und gingen durch Vladislav Filin in Führung. Die Mannheimer Antwort ließ aber nicht lange auf sich warten. Christoph Ullmann (3. Spielminute) und Marcus Kink (4.) scheiterten noch an Jochen Reimer, doch David Wolf zielte nach toller Übersicht von Aaron Johnson genauer (5.) – 1:1.

Die Adler machten ein starkes Auswärtsspiel und drängten die Nürnberger tief in deren Hälfte. Carter Proft und Daniel Sparre an seinem 32. Geburtstag hatten die Führung auf dem Schläger (beide 12.), bei Denis Reuls Distanzschuss bekam Reimer noch die Schoner zusammen (14.). Während Mannheim das Spiel machte, trafen die Nürnberger erneut: Kapitän Patrick Reimer brachte seine Farben erneut in Führung (14.).

50 Sekunden nach Beginn des zweiten Abschnitts erwischte Nürnberg erneut einen Start nach Maß. Eine Strafe gegen die Adler aus dem ersten Durchgang lief, als Yasin Ehliz den Vorsprung auf zwei Tore erhöhte. Erneut fand Mannheim die schnelle Antwort, Marcel Goc verkürzte (23.). Ziffzer parierte stark gegen Leonhard Pföderl (23.) und Ehliz (25.), beim Abschluss von Brandon Segal war er allerdings machtlos (26.).

Nachdem Chad Kolarik den Anschlusstreffer noch verpasste, holte Goc diesen per Bauerntrick nach (31.). Es kam noch besser für Mannheim, als Topscorer Brent Raedeke die Bande hinter dem Nürnberger Tor für einen Doppelpass mit sich selbst nutzte und seinen achten Saisontreffer erzielte (33.). Doch auch nach der erneuten Führung für die Ice Tigers durch Patrick Reimer (35.) war noch nicht Schluss im kuriosen Mittelabschnitt: Jamie Tardif scheiterte am Pfosten (40.).

Im letzten Abschnitt kippte die Partie dann zugunsten der Adler. Nach toller Übersicht von Mirko Höfflin schlenzte Wolf die Scheibe unhaltbar in den Knick (48.). Jochen Reimer und Ziffzer verhinderten kurz darauf mit tollen Paraden gegen Raedeke beziehungsweise Steckel den elften Treffer des Tages (jeweils 49.). Mannheim war drauf und dran, erstmals in Führung zu gehen.

Doch da die Abschlüsse von Ronny Arendt (52.), Chad Kolarik (54.) und Marcel Goc (55.) nicht reingingen, hatte Nürnberg noch seine Chancen. Doch sowohl Patrick Reimer als auch Colton Teubert scheiterten an Ziffzer (58.). So wurde die Entscheidung auf die Overtime vertagt. Dort schlug Sinan Akdag bereits nach 21 Sekunden zu und sicherte den Adlern den Zusatzpunkt. (am/wg)