Adler: Der 12. Sieg in Folge

Mit einem 4:1-Sieg bei den Augsburger Panthern sind die Adler in das letzte Wochenende der Hauptrunde gestartet. Luke Adam, Ryan MacMurchy, Matthias Plachta und David Wolf brachten Mannheim mit ihren Treffern auf die Siegerstraße, T.J. Trevelyan traf für die Gastgeber.

Im ersten Drittel hatte Drew MacIntyre alle Hände voll zu tun. Gabe Guentzel prüfte ihn erstmals (5. Spielminute). Mit der ersten Chance ging Mannheim durch Luke Adam in Führung (6.). Jaroslav Hafenrichter scheiterte an MacIntyre (11.), dann kamen die Adler. David Wolf (11.), Matthias Plachta (12.) und Ronny Arendt (13.) scheiterten jedoch an Jonathan Boutin im Tor der Augsburger.

Mit einer doppelten Überzahlsituation gingen die Adler in den zweiten Durchgang und Ryan MacMurchy nutzte die tolle Übersicht von Carlo Colaiacovo zum zweiten Treffer (21.), Plachta ließ nach einem Alleingang auf das Tor von Boutin das dritte Tor folgen (29.). Thomas Larkin hatte von der blauen Linie aus den vierten auf dem Schläger, doch Boutin parierte (34.).

Auch im Schlussabschnitt rückte Mannheims Nummer 34 in den Mittelpunkt. Stark sein Reflex gegen Thomas Holzmann, dessen Schuss er aus kürzester Entfernung entschärfte (42.). Nach toller Einzelleistung scheiterte MacMurchy am Schoner von Boutin (44.). Nachdem sich Garrett Festerling und Daniel Sparre resolut an der Bande durchsetzten und David Wolf völlig blank vor dem Tor wartete, schob er die Scheibe an Boutin vorbei zum vierten Treffer ein (54.). Der Anschlusstreffer von T.J. Trevelyan war nur Ergebniskosmetik (55.). (am/wg)