Adler: Heimniederlage gegen Iserlohn – Rückschlag im Kampf um die Playoffs

Die Adler Mannheim müssen in ihrem Bestreben, die Playoffs der DEL zu erreichen, einen herben Rückschlag hinnehmen: Am Sonntag verlor die Mannschaft von Trainer Bill Stewart ihr Heimspiel gegen die Iserlohn Roosters mit 2:3 (0:0/1:0/1:3). Knapp 11 600 Zuschauer in der SAP Arena sahen im ersten Drittel überlegene Adler und die besseren Chancen bei den Gästen aus dem Sauerland. Chad Kolarik bescherte im zweiten Durchgang das 1: für die Adler (22.). Und mit diesem Spielstand ging es auch ins Schlussdrittel, in dem die Gäste in der 49. Minute nach einem Fehler von Niki Goc das 1:1 markierten, Torschütze Jack Combs – Adler-Keeper Endras chancenlos. Kurz danach leistete sich Verteidiger Garrett Festerling einen Fehler – und Marko Friedrich brachte Iserlohne mit 2:1 in Führung (51.). Louie Caporusso sorgte mit dem 3:1 für die Entscheidung (57.), Matthias Plachtas Treffer zum 2:3 aus Mannheimer Sicht war nur noch Kosmetik und die erfolgreiche Heimserie zu Ende. Das nächste Heimspiel steigt bereits am Dienstag: Da empfangen die Adler den Deutschen Meister aus München. Mit 67 Punkten belegen die Adler Platz 8 in der Tabelle. Die Höhepunkte des Spiels gegen Iserlohn morgen in RNF Life. (wg)