Adler: Heimsieg gegen Nürnberg und Neuzugang aus Kanada

Die Adler Mannheim haben ihre Siegesserie in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) ausgebaut. Die Mannschaft von Trainer Pavel Gross gewann am Montagabend in der SAP Arena gegen Schlusslicht Nürnberg Ice Tigers mit 4:2 (1:1, 1:1, 2:0) und vergrößerte ihren Vorsprung an der Tabellenspitze  nach dem siebten Erfolg in Folge in der Süd-Gruppe auf elf Punkte. Markus Eisenschmid (9.), Sinan Akdag (36./54.) und Taylor Leier (55.) in Unterzahl waren für die Adler erfolgreich. Für Nürnberg trafen Marcel Kurth (18.) und Brett Pollock (22.).

Am Rande des Spiels gaben die Adler bekannt, dass mit Sean Collins ein Kanadier das Team verstärkt. Der 32-Jährige stand im laufenden Wettbewerb für Kunlun Red Star aus der multinationalen KHL auf dem Eis und unterzeichnet einen Vertrag bis Saisonende.

Collins erhält die Rückennummer 81. Er wird den Angaben zufolge am Dienstagabend in Mannheim eintreffen und sich umgehend in häusliche Quarantäne begeben. Fallen die zwei obligatorischen PCR-Tests negativ aus, könnte Collins am Montag, den 08. März, im Spitzenspiel gegen den EHC Red Bull München erstmals das Adler-Trikot überstreifen. (wg)