Adler: Jochen Hechts Zukunft geklärt

Jochen Hecht bleibt auch über sein Karriereende hinaus ein Mannheimer Adler. Der 39-Jährige, der vergangenen Freitag das Ende seiner Spielerkarriere bekannt gab, kümmert sich ab sofort um das sog. „Player Development“ (Spieler-Entwicklung). „Vor allem unsere jüngeren Spieler werden von seiner DEL- und NHL-Erfahrung profitieren.“, freut sich Adler-Manager Teal Fowler.

Zum einen wird Hecht mit einzelnen Spielern des DEL-Kaders individuell an deren Fähigkeiten arbeiten und Spieler nach einer Verletzung behutsam wieder an die Belastung auf dem Eis heranführen. Zum anderen wird er mit Nachwuchsspielern arbeiten und sie auf den ersten Schritten in Richtung Profikarriere begleiten. Eine wichtige Rolle nimmt er in der Kooperation mit den Kassel Huskies ein. Jochen wird Adler-Spieler, die mit einer Förderlizenz für den DEL2-Club auflaufen, beobachten und sie in individuellen Trainingseinheiten unterstützen.

Einen intensiven Austausch wird er mit Todd Hlushko betreiben, der die Adler als Scout in Nordamerika repräsentiert. Er wird Perspektivspieler im Auge behalten, die von den Jungadlern den Sprung nach Übersee wagen. Doch auch die Nachwuchsspieler im Jungadler-Leistungszentrum werden von Jochens Erfahrung profitieren. Außerdem wird er Trainingseinheiten von der U10 bis zur U19 begleiten. (am/wg)