Adler: Kopf aus der Schlinge gezogen

Totgesagte leben länger – auch im Eishockey: Mit ihrer besten Saisonleistung gewannen die Adler Mannheim das zweite Pre-Playoff-Duell am Freitagabend gegen die Kölner Haie mit 5:2 (0:0, 4:1, 1:1) und glichen in der Best-of-three-Serie zum 1:1 aus. Die Entscheidung über den Einzug in das Viertelfinale fällt damit am Sonntag in Köln.

12.644 Zuschauer in der SAP Arena sahen ein hart umkämpftes Spiel mit vielen ruppigen Einlagen, in dem die Adler im Vergleich zur Niederlage am Mittwoch wie ausgewechselt wirkten. In Überzahl überwand Jon Rheault in der 26. Minute erstmals den Kölner Torwart Gustaf Wesslau. Nur 60 Sekunden später setzte der US-Amerikaner Christoph Ullmann in Szene, der sein drittes Play-off-Tor erzielte. Noch in diesem furiosen zweiten Drittel erhöhten Matt Lashoff (30.) und Jochen Hecht (35.) auf 4:0. Köln verkürzte zwar durch Johannes Salmonsson (40.), doch Ullmann antwortete im Schlussdrittel mit seinem vierten Treffer der Serie (44.). Dragan Umicevics 2:5 hatte nur noch statistischen Wert (50.).

Die Höhepunkte der Partie fasst RNF in Sport Extra zusammen. Sendezeiten am Samstag, 12.März: 17.30 / 19.30 und 22.30 Uhr. (wg)