Adler Mannheim: Sieg gegen Erzrivale Köln

In einem packenden und hochklassigen Spiel gewannen die Adler vor 13600 Zuschauern in der ausverkauften SAP Arena mit 3:2 nach Verlängerung gegen die Kölner Haie. Jochen Hecht und Marc El-Sayed hatten die Hausherren zwei Mal in Führung gebracht, doch die beiden Schweden Andreas Falk und kurz vor Ende Daniel Tjärnqvist glichen für die Haie aus. Eric Schneider war in seinem ersten Spiel für die Adler der Matchwinner und traf in der 63. Minute zum entscheidenden 3:2-Siegtreffer.

Die Adler versuchten zu Spielbeginn erst einmal, vor dem eigenen Tor sicher zu stehen und nicht mit zu viel Offensivdrang gegen die körperlich sehr starken Kölner Haie anzurennen. Doch nachdem nach nur 30 Sekunden Dennis Endras gegen den frei vor ihm stehenden Andreas Falk erstmals retten musste, wurde das Team von Hans Zach vom frühen und aggressiven Forechecking der Haie überrascht. Der Spielaufbau der Hausherren funktionierte in den ersten Minuten überhaupt nicht, die Haie hatten das Heft in der Hand.

Bis zur neunten Minute dauerte es, als Martin Buchwieser den Schlagschuss von Dominik Bittner auf das Kölner Tor gefährlich abfälschte und Neuzugang Eric Schneider kurz darauf das Gehäuse der Gäste ins Visier nahm – die Adler waren im Spiel angekommen. Das erste Unterzahlspiel (13. Minute) überstanden die Adler trotz starkem Powerplay der Domstädter schadlos, auch in der sechzehnten Minute fiel bei den bis dahin besten Torchancen auf beiden Seiten kein Treffer. Auf der einen Seite verpasste Mirko Höfflin völlig freistehend das Tor, kurz danach scheiterte gegenüber der Kölner Chris Minard zwei Mal an Dennis Endras.

Als Kölns Torsten Ankert zwei Minuten vor der Pause auf die Strafbank wanderte, war es dann soweit. Steve Wagner zog von der blauen Linie ab, vor dem Tor fälschte Jochen Hecht die Scheibe unhaltbar für Danny aus den Birken ab.

Den ersten groben Schnitzer der Adler bestraften die Haie aber gleich zu Beginn des zweiten Drittels, als Pascal Zerressen hinter dem Mannheimer Tor den Zweikampf gewann und Andreas Falk völlig frei vor dem Tor von Dennis Endras zum Ausgleich traf. Der Spielstand war ausgeglichen, beide Teams lieferten sich ein spannendes, intensives und körperbetontes Match auf Augenhöhe.

In der 33. Minute landete Simon Gamaches Schlenzer in der Fanghand von Danny aus den Birken, eine Minute darauf der Schuss von Plachta an der Latte, doch im Nachsetzen brachte Marc El-Sayed die Scheibe zur 2:1-Führung über die Linie – die SAP Arena stand Kopf.

Auch im letzten Drittel schenkten sich beide Teams Nichts. Martin Buchwieser drückte die Scheibe in der 49. Minute gegen den Schoner von Danny aus den Birken, doch er bekam den Puck nicht über die Linie. Drei Minuten später fälschte Jochen Hecht einen Schuss in Richtung Kölner Tor gefährlich ab, im Gegenzug rettete Dennis Endras für Mannheim. Gamache prüfte aus den Birken, Gogulla verfehlte das Mannheimer Tor – es ging hin und her. Kurz nachdem Ronny Arendt (57.) und Matthias Plachta (58.) die Entscheidung auf dem Schläger hatten, arbeiteten die Haie auf der anderen Seite doch noch den Puck ins Tor – Daniel Tjärnqvist war der Torschütze.

Auch in der Verlängerung ging es rauf und runter, doch am Ende waren die Adler der glückliche Sieger. Eric Schneider scheiterte erst noch im Alleingang am Kölner Keeper, doch kurz darauf semmelte er die Scheibe links oben platziert ins Netz. /adler mannheim