Adler: Mit Heimpleite in Pre-Playoffs

Die Adler Mannheim haben sich trotz einer Niederlage im letzten Heimspiel der Punkterunde für die Pre-Playoffs qualifiziert. Gegen die Straubing Tigers leistete sich der nervenschwache Meister am Freitagabend eine 1:4-Heimniederlage.

Früh schon geraten die Adler in Rückstand: Im Powerplay erzielt Maury Edwards (5. Minute) das 1:0 für Straubing. Die Mannheimer drücken zwar auf den Ausgleich, können aber im ersten Drittel keinen Treffer erzielen. Im zweiten Drittel kassiert der Meister dann schon wieder ein Gegentor in Unterzahl. Austin Madaisky (23.) trifft mit einem satten Schuss – 0:2. Doch nur fünf  Minuten später ist es Ryan MacMurchy, der die Gastgeber im Spiel hält: 1:2. Nur 30 Sekunden nach Beginn des Schlussdrittels ist Straubing aber schon wieder mit zwei Toren vorn: Mike Hedden erhöht auf 3:1 für die Bayern, ein Tor in Überzahl . Die Adler jetzt im Alles-nach-vorne-Modus, doch es fehlt Durchschlagskraft.  Im Gegenteil: Mike Hedden trifft zum 4:1 für Straubing – wieder mal verlieren die Adler ein Heimspiel. Trotzdem kommen sie mit einem dunkelblauen Auge davon. Weil Hamburg gegen Iserlohn verliert, hat der Meister genügend Punkte Vorsprung auf den elften Platz – einmal tief durchatmen… (wg)