Adler: Niederlage in Berlin – Raedeke fliegt vom Eis

Die Adler Mannheim haben das Wochenende mit einer Niederlage beendet. Bei den Eisbären Berlin unterlag die Mannschaft von Trainer Pavel Groß am achten Spieltag der DEL mit 1:4 (0:0, 0:2, 1:2). Nach einem im ersten Drittel eher ausgeglichenen Duell mit Vorteilen für die Adler waren die Gäste ab Mitte des zweiten Drittels durch die Fünf-plus-Spieldauer-Strafe gegen Brent Raedeke erheblich geschwächt. Seinen Check abseits des Spielgeschehens ahndeten die Schiedsrichter konsequent.  James Sheppard (35. Minute) und Micki DuPont (36.) schossen Berlin 2:0 in Front. Mattias Plachta verkürzte für die Adler zwar (46.), doch Jamie MacQueen (49.) und Brendan Ranford (50.) machten mit zwei weiteren Treffern alles klar für die Eisbären. (wg)