Adler: Bill Stewart startet mit einer Niederlage – 3:4 in Ingolstadt

Der Einstand von Mannheims Trainer-Rückkehrer Bill Stewart ging daneben: Am 29. Spieltag der DEL unterlagen die Adler in Ingolstadt mit 3:4. Die Gastgeber gehen am Freitagabend bereits nach 49 Sekunden in Führung, Kael Mouillierat verwandelt im Nachfassen gegen Endras im Mannheimer Tor. Die Gastgeber spielen schnell, Mannheim hält körperlich aber dagegen. In der 6. Minute der Ausgleich für das Stewart-Team: Chad Kolarik trifft zum 1:1 nach Vorarbeit von Luke Adam. Zwei Minuten später die Führung für die Gäste: Desjardins trifft nach einem schulmäßigen Angriff zum 2:1 für Mannheim, in der 15. Minute fackelt Kolarik nicht lange – 3:1. Zu Beginn des zweiten Drittels haben Ullmann & Co gleich mehrfach die die Chance, die Adler auf 4:1 zu bringen, aber sie scheitern am Posten und am Ingolstädter Keeper. Kurz danach erzielen die Panther den Anschlußtreffer: Nur noch 3:2 aus Sicht der Gäste, Torschütze für Ingolstadt: Mouillerat (33.). Kurz vor Drittelende ist es dann Olson, der Ingolstadt endgültig zurück bringt ins Geschäft – 3:3 im Powerplay (40.), damit gehts auch in die Pause. Den Siegtreffer für die Niederbayern erzielt Berglund in der 43. Minute, er überwindet Endras aus kürzester Distanz. (wg)