Adler: Niederlage in Straubing – 3:4 nach Penaltyschießen

Dämpfer für die Adler Mannheim: Der DEL-Spitzenreiter unterlag am Freitagabend bei den Straubing Tigers nach Penaltyschießen 3:4 (1:2, 0:0, 2:1, 0:1), nimmt damit aber immerhin einen Punkt mit. Stefan Loibl erzielte das entscheidende Tor für die Gastgeber, davor hatte der Nationalspieler in der regulären Spielzeit den Treffer zum 1:1 erzielt, nachdem die Mannheimer durch Andrew Desjardins (4.Minute) in Führung gegangen waren. In Überzahl gelang Marcel Brandt (12.) das 2:1 für Straubing. Im Mitteldrittel fielen keine Tore. Sven Ziegler erzielte das 3:1 für die Bajuwaren (41.), Brendan Mikkelson (45.) und Chad Kolarik (58.) glichen aus. Nach torloser Verlängerung machte Loibl eine der seltenen Adler-Niederlagen in dieser Saison perfekt. (wg)