Adler: Niederlage nach Penaltyschießen gegen Köln

Es ging um nichts mehr, also Haken dran: Die Adler Mannheim haben das letzte DEL-Punktspiel verloren. Im Penaltyschießen unterlag die Mannschaft von Trainer Pavel Groß den Kölner Haien mit 2:3 (0:1/1:1/1:0/0:0/0:1). Bereits vor dem rheinischen Duell standen die Adler als Sieger der Hauptserie fest. Köln ging in der ausverkauften SAP Arena durch Morgan Ellis in Führung (12.Minute). Garrett Festerling glich im zweiten Drittel aus zum 1:1 aus (31.). Die Antwort folgte prompt: Lucas Dumont brachte die Haie erneut in Führung – 1:2 (32.). Im Schlussdrittel dann ein starker Einstand der Gastgeber: Markus Eisenschmid traf nach 58 Sekunden zum 2:2. In den Penaltys sahen die 13600 Zuschauer einen einzigen Treffer:  Den erzielte der Kölner Jason Akeson. Das erste Playoff-Spiel der Adler (Heimrecht) steigt am 13. März, der Gegner steht noch nicht fest. (wg)