Adler: Pinguine mit 4:1 nach Hause geschickt

Die Pinguine aus Krefeld bleiben ein Gegner, den die Adler gerne empfangen: Mit 4:1 (1:0, 0:1, 3:0) schlägt Mannheim am Dienstagabend vor rund 7700 Zuschauern in der SAP Arena den DEL-Konkurrenten aus dem Westen. Chad Kolarik sorgt in der 13. Minute für die Führung, nach wunderbarem Assist durch Phil Hungerecker. Im Mittelabschnitt gelingt den Gästen ihr einziges Tor des Abends: Umicevic trifft in der 25. Minute im Nachschuss. Das 1:1, ein Ausgleich aus dem Nichts, mit dem es in einem nicht gerade ereignisreichen und von Kampf bestimmten Spiel in die zweite Pause geht. Das Schlussdrittel aber ist eine Angelegenheit der Gastgeber: Wieder schlagen Phil Hungerecker und Chad Kolarik zu – nach 50 Minuten gehen die Adler erneut in Führung, 2:1, Torschütze Kolarik. Das 3:1 markiert Luke Adam vier Minuten später, nach brillanter Übersicht von Kapitän Marcus Kink. Drei Minuten vor der Schlussirene ist Kolarik in der Rolle des Assistenten: Er legt die Scheibe quer auf Daniel Sparre – 4:1, der Endstand. Die besten Bilder des Spiels am Donnerstag in unserem Adler-Magazin Powerplay, eine kurze Zusammenfassung morgen in RNF Life. (wg)