Adler: Sieg im Test bei Frankfurter Löwen

In der DEL war einst das Duell Mannheim gegen Frankfurt eins der heissesten. Doch auch beim Freundschaftsduell am Samstagabend ging es hoch her. Rund 2000 Adlerfans waren aus Mannheim mitgekommen nach Franfurt in die ausverkaufte Halle des Zweitligisten. Am Ende hatten die Gäste gegen den Zweitligisten die Nase vorne, die Mannschaft von Trainer Sean Simpson gewann mit 4-2. Von einem Klassenuntterschied war allerdings lange nichts zu sehen, in einem Spiel allerdings, das auf einem sehr bescheidenen Niveau ablief. Die Adler lagen bereits nach 120 Sekunden durch Tore von Wolf und Kolarik mit 2:0 vorne. Danach aber lief bei den Kurpfälzern so gut wie nichts mehr zusammen. Die engagierten, aber limitierten Löwen konnten im zweiten Drittel ausgleichen, ehe Matthias Plachta kurz vor der zweiten Pause die Gäste in Unterzahl wieder in Führung brachte. Im letzten Abschnitt war erneut der Zweitligist das Team mit den besseren Chancen, ohne aber erneut zu treffen. Die Adler dagegen erzielten 18 Sekunden vor Ende das 4-2, Ulmann traf ins leere Frankfurter Tor. In der kommende Woche startenden Championsleague müssen sich die Mannheimer aber enorm steigern, wollen sie auf europäischer Ebene nicht unter die Räder kommen. (NL/WG)