Adler: Souverän im Haifischbecken

Köln. Jamie Tardif und Kai Hospelt (2) erzielten die Tore beim 3:0-Sieg beim Vizemeister in Köln, Dennis Endras blieb zum vierten Mal in der laufenden Saison ohne Gegentor. Die Haie agierten über fast die gesamte Spielzeit äußerst harmlos, Endras entschärfte die wenigen guten Chancen der Gastgeber. Die Adler dagegen nutzten die sich bietenden Chancen eiskalt und holten sich völlig verdient drei Punkte in der Domstadt.

Die Partie der Adler in Köln startete erst so richtig nach zehn Minuten, als die Haie das erste Mal gefährlich vor Dennis Endras auftauchten. Bis dahin zeigten beide Teams wenig Torszenen: die Adler hatten abwartend begonnen, bei den Haien fehlte es, wie sich später bestätigen sollte, von Anfang an Durchschlagskraft. Endras parierte die erste Chance der Gäste, seine Vorderleute reagierten prompt und nutzten die erste eigene gute Chance zur Führung. Jamie Tardif (11.) reagierte beim Abpraller nach Steve Wagners Schlagschuss am Schnellsten und markierte seinen achten Saisontreffer.

In Minute sechzehn vergab James Johnson die beste Chance für den Tabellenvorletzten im ersten Drittel, als er im Alleingang an Dennis Endras scheiterte. In den drei Minuten vor der ersten Pause drehte das Team von Trainer Geoff Ward noch einmal richtig auf und setzte Köln unter Druck, doch weder Mirko Höfflin noch Ronny Arendt konnten Haie-Keeper Danny aus den Birken überwinden.

Ähnliches Bild im Drittel zwei: Köln vergibt die Großchance, kurz darauf treffen die Adler. Dennis Endras parierte gegen Philip Gogulla nach einem Konter, wenig später traf Kai Hospelt zum 0:2 (27. Minute). Der gebürtige Kölner im Trikot der Adler war der Einzige, der den Puck nach seiner Direktabnahme im Tor sah, doch die Unparteiischen bestätigten seinen Torjubel nach Studium der Videobilder.

Die Adler hatten das Match in der Folgezeit im Griff, die Domstädter kamen weiterhin nur selten gefährlich ins Angriffsdrittel. Das 0:3 war die logische Konsequenz, erneut war es Kai Hospelt, der die Scheibe diesmal gezielt links oben im Tor hinter aus den Birken unterbrachte (35.).

Im Schlussdrittel passierte lange Zeit nicht viel. Die Adler verwalteten das Ergebnis, die Mannschaft von Trainer Niklas Sundblad fiel zunächst nur bei den harmlosen Schüssen von Andreas Falk und Chris Minard auf. In der 50. Minuten verpasste Dominik Bittner den tip-in. Erst nach der Strafe gegen Martin Buchwieser kam noch einmal etwas Dampf in die Partie: die Hausherren spielten ein starkes Powerplay, doch das Unterzahlspiel der Adler stand und Dennis Endras zeigte, dass er weiterhin in glänzender Form ist. Das Kölner Überzahlspiel blieb jedoch ebenso wie das Folgende der Adler torlos. Es blieb beim 3:0 für die Adler. (adler mannheim)