Adler: Strahlende Gesichter nach dem Spiel der leuchtenden Herzen – 4:3 gegen Nürnberg

Das sog. „Spiel der leuchtenden Herzen“ war ein Eishockeyduell der Marke „hot christmas“ – mit dem Sieger Adler Mannheim. In einer packenden DEL-Partie rang die Mannschaft von Trainer Pavel Groß am Tag vor Heiligabend die Nürnberg Ice Tigers mit 4:3 (0:2, 2:1, 2:0) nieder und bescherte ihre Fans damit prächtig. Der Anfang allerdings gehörte den Gästen: Bandon Buck brachte Nürnberg in Führung (2., Penalty), Jason Bast legte in Unterzahl nach (20.) – 0:2 nach dem ersten Drittel, und das nach vielen hochkarätigen Chancen der Gastgeber. Nach 25. Minuten stand es sogar 0:3, Torschütze Bassen. Das allerdings war  ganz und gar unweihnachtlich aus Sicht der Adler, die jetzt ihre Möglichkeiten begannen zu nutzen: Janik Möser traff zu 1:3 (32.), Garrett Festerlings haut den Puck zum 2:3 rein (40.). Im Schlussdrittel kochte die Party dann endgültig hoch: Thomas Larkin gelang mit seinem Treffer in Überzahl das 3:3 (52.),   Hungerecker nur zwei Minuten später das 4:3 – Sieg nach drei Toren Rückstand. Obendrein spielte die Benefiz-Partie 42 000 Euro für „Adler helfen Menschen“ ein. (wg)