Alzey-Worms: Frau mutmaßlich misshandelt und ins Wasser geworfen

Eine 31-jährige Frau soll im Kreis Alzey-Worms misshandelt und anschließend ins Wasser geworfen worden sein. Das teilte die Staatsanwaltschaft Mainz heute mit. Die syrische Asylbewerberin wurde bereits am Montagabend in ihren Wohnort Eich bei Worms gefunden, sie hatte Verletzungen am ganzen Körper und war stark unterkühlt, mittlerweile schwebt sie den Angaben zufolge aber nicht mehr in Lebensgefahr. Die Ermittler gehen von einem Gewaltverbrechen aus und haben ein Foto der Kleidung des Opfers veröffentlicht, ein Sonderkommission wurde eingerichtet. /nih